Inklusion in der Nero-Ausstellung

Das Stadtmuseum Trier ist ein Museum für alle. In den vergangenen Jahren wurden systematisch Angebote für unterschiedliche Besuchergruppen entwickelt, die spezielle Bedürfnisse an einen Museumsbesuch haben: Es gibt Führungen für Demenz-Erkrankte, Rundgänge für Eltern mit Babys, Angebote für geflüchtete Menschen und Neu-Trierer und einen Audioguide in Leichter Sprache. Eine besondere Vorreiterrolle haben wir bei der Inklusion blinder und sehbehinderter Menschen: Als erstes Museum in Rheinland-Pfalz haben wir ein Angebot entwickelt, mit dem sehgeschädigte Personen unabhängig das Museum und seine Schätze erkunden können.

Tasten_Gruppe

Auch bei der Konzeption der großen Sonderausstellung „Lust und Verbrechen. Der Mythos Nero in der Kunst“ (ein Ausstellungsteil der gemeinsamen Ausstellung „Nero – Künstler, Kaiser und Tyrann“ in drei Trierer Museen) wurde an Besucher mit besonderen Bedürfnissen gedacht: Führungen für Hörgeschädigte finden sich ebenso im Programm wie ein umfangreiches Angebot für blinde und sehbehinderte Besucher. Am 5. April haben wir uns mit sehgeschädigten Test-Besuchern und unseren Kooperationspartnern von der Hochschule Trier zur Abstimmung getroffen.

3D_Scan

Die neue Technologie des 3D-Drucks bietet ungeahnte Möglichkeiten in der Vermittlung von Inhalten für blinde Museumsbesucher: Während es normalerweise aus guten Gründen untersagt ist, Exponate anzufassen, können im 3D-Druck detaillierte Kopien der kostbaren Ausstellungsstücke angefertigt werden, die dann als Tast-Objekte zur Verfügung stehen. Beim 3D-Druck werden Objekte mit einem speziellen Scanner eingelesen, wobei nicht nur das räumliche Volumen, sondern auch Informationen wie Farbe und Textur erfasst werden können. Schicht für Schicht wird aus diesen Informationen dann eine exakte Kopie gedruckt – ein Verfahren, dass je nach Größe bis zu zwei Tage am Stück dauert. Der Fachbereich Maschinenbau der Hochschule Trier hat ein Verfahren entwickelt, das blinden Besuchern in der Nero-Ausstellung erlaubt, einen Eindruck von Skulpturen des römischen Kaisers zu bekommen.

Miniatur

Jede Station der Ausstellung wird außerdem mit einem beispielhaften Tast-Relief eingeführt: Filmplakate, Gemälde und Karikaturen wurden von unserer Grafikerin so stark vereinfacht, dass sie als Tast-Bild mit den Fingerspitzen zu erfassen und zu verstehen sind. In den kommenden Wochen werden die Verbesserungsvorschläge unserer Test-Besucher umgesetzt. Ab dem 14. Mai ist die Nero-Ausstellung dann eröffnet – für alle.

Tasten_Einzel

Öffentliche Führungen für blinde und sehbehinderte Besucher finden zu folgenden Terminen statt:

Stadtmuseum Simeonstift

Lust und Verbrechen. Der Mythos Nero in der Kunst

Samstag, 25. Juni, 18:00 (60 Minuten)

Eintritt + 5€ (Info und Anmeldung: museumspaedagogik@trier.de)

Museum am Dom

Nero und die Christen

Samstag, 24. September, 18:00 (60 Minuten)

Eintritt + 5€ (Info und Anmeldung: kirstin.mannhardt@bistum-trier.de)

Rheinisches Landesmuseum

Nero – Kaiser, Künstler und Tyrann

Samstag, 8. Oktober, 18:00 (60 Minuten)

Eintritt + 5€ (Info und Anmeldung: anne.kurtze@gdke.rlp.de)

 

Öffentliche Führungen für Hörgeschädigte (mit Gebärdendolmetscher) finden zu folgenden Terminen statt:

Rheinisches Landesmuseum

Nero – Kaiser, Künstler und Tyrann

Samstag, 28. Mai, 18:00 (60 Minuten)

Eintritt + 5€ (Info und Anmeldung: anne.kurtze@gdke.rlp.de)

Museum am Dom

Nero und die Christen

Samstag, 30. Juli, 18:00 (60 Minuten)

Eintritt + 5€ (Info und Anmeldung: kirstin.mannhardt@bistum-trier.de)

Stadtmuseum Simeonstift

Lust und Verbrechen. Der Mythos Nero in der Kunst

Samstag, 27. August, 18:00 (60 Minuten)

Eintritt + 5€ (Info und Anmeldung: museumspaedagogik@trier.de)

 

Das komplette Programm zur Ausstellung gibt es unter www.nero-ausstellung.de


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.